Sebastianifeier 2019

 

 

 

 

532. Sebastianifeier am 20.01.2019 in Donauwörth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 20. Januar 2019 beging der Schützengau Donau-Ries zum 532. mal, seit diese Feier erstmalig im Jahr 1487 stattfand, sein Fest zu Ehren des Hlg. Sebastian, dem Schutzpatron der Schützen, seine Traditionsfeier in Donauwörth.

 

Bei frostigen -5°C nahmen ca. 1.000 Schützen an der Feier in Donauwörth teil. Die etwa 45 Vereine des Schützengaues Donau-Ries nahmen Aufstellung im Ried,

um in Begleitung mehrerer Musikkapellen, angeführt von der Stadtkapelle Donauwörth, ins Liebfrauenmünster zu ziehen.

 

Die Fahnenabordnungen nahmen nach dem Einmarsch der Schützenkönige wie immer hinter dem Hauptaltar Aufstellung. Der feierliche Festgottesdienst wurde von Dekan Robert Neuner zelebriert und von der Stadtkapelle Donauwörth mit der Schubertmesse musikalisch umrahmt. 

 

Nach der Hlg. Messe zogen die Schützen vom oberen Teil der Reichsstraße Richtung Rathaus, an diesem vorbei, zum Feuerwehrgerätehaus. Auf der Rathaustreppe wurde die Parade von den Festgästen und der örtlichen Polit-Prominenz abgenommen. Im Feuerwehrgerätehaus konnte nach vielen Jahren wieder einmal ein Fahneneinmarsch der Fähnriche mit ihren Fahnen sowie der Einzug der Schützenliesln und Schützenkönige erfolgen. Somit erwies sich das Ausweichquartier als Glücksgriff, das von den vielen Helfern der Stadt und der Feuerwehr entsprechend hergerichtet wurde.

 

Gau-Schützenmeisterin Rita Schnell begrüßte die Anwesenden und alle Gäste aus Nah und Fern und sprach von einem "sehr schönen Zuhause".  Landrat Stefan Rößle, MdL Wolfgang Fackler und Bezirksschützenmeister Karl Schnell sprachen ihre Grußworte zu den Ehrengästen sowie den Prominente aus Stadt und Land und dem Schützenwesen. In seiner launigen Festansprache wagte Landrat Stefan Rößle einen Blick in die Zukunft des Jahres 2087. In diesem Jahr findet dann die 600-Jahr-Feier statt.

 

Es begann anschließend der Höhepunkt der Feier:

Die Ehrung und Auszeichnung der ausgewählten Schützeninnen und Schützen mit dem Groß-Goldenen Sebastianiorden. Diesen erhalten jährlich nur 20 Personen für ihr Verdienst und Engagement im Schützenwesen.

Danach erhielten weitere Schützen den Goldenen Sebastianiorden. Unter den Geehrten befand sich auch unsere Mitglied, Stefan Bader.


Am Ende der Veranstaltung zogen die Fahnenträger unter dem Bayerischen Defiliermarsch, gespielt von der Stadtkapelle mit ihrem Dirigenten, Josef Basting, aus dem Feuerwehrgerätehaus.

 

 

 

 

Stefsn Bader erhielt den

Goldenen Sebastiani-Orden.


Wir gratulieren Ihm und allen Geehrten ganz herzlich.

 

                               

 

 

 

Schützenverein "Gemütlichkeit" Nordheim e.V. | HSchmutty@kabelmail.de